Immobilien gelten noch immer als die beste Altersvorsorge, können aber auch schnell zur Belastung für den Vermieter werden.

Wenn in einem Mietshaus mehrere Einheiten leer stehen, kann der Vermieter schnell in eine unangenehme Finanzlage geraten. Für den Immobilienbesitzer ist es deshalb wichtig, sich aktiv um seine Objekte zu kümmern und leer stehende Wohnungen möglichst schnell wieder zu vermieten.

Größere Kapitalanleger bedienen sich hier gern der Dienstleistungen eines kompetenten Partners mit qualifizierten Marktkenntnissen. Dies ist jedoch auch für private Immobilienbesitzer mit geringem Wohnungsbestand ratsam. Diese bieten ihre Objekte auf Grund fehlender Marktkenntnisse oft zum falschen Preis an, was bei seriösen Mietern eher Zweifel als Interesse aufkommen lässt. Bleibt die Nachfrage aus, wird der Mietpreis nach und nach gesenkt, wodurch bei den Wohnungssuchenden noch mehr der Eindruck entsteht, dass mit der Immobilie etwas nicht stimmen kann. Dass dies nicht so ist, wissen zwar Sie, nicht aber der Mietinteressent. Der Markt verfolgt die Wohnungsangebote sehr genau und weiß über derart „auffällige“ Objekte bescheid.

Lassen Sie sich besser gleich beraten und finden Sie schnell einen Makler Ihres Vertrauens, bevor ein finanzieller Verlust durch längere Leerstände entsteht.

pdf Download dieses Tipps als pdf-Datei (122 KB)