Die erste Herausforderung, wenn man darüber nachdenkt, die eigene oder eine geerbte Immobilie zu verkaufen ist die Frage: Was ist mein Objekt realistisch wert? In der heutigen Zeit schaut man dazu natürlich zuerst mal ins Internet und versucht dort Informationen zu bekommen. Und siehe da: An vielen Stellen werden mir teilweise sogar kostenlose Immobilienbewertungen angeboten. Doch wie realistisch sind diese Einschätzungen bzw. warum sind diese mit keinen Kosten verbunden?Die erste Herausforderung, wenn man darüber nachdenkt, die eigene oder eine geerbte Immobilie zu verkaufen ist die Frage: Was ist mein Objekt realistisch wert? In der heutigen Zeit schaut man dazu natürlich zuerst mal ins Internet und versucht dort Informationen zu bekommen. Und siehe da: An vielen Stellen werden mir teilweise sogar kostenlose Immobilienbewertungen angeboten. Doch wie realistisch sind diese Einschätzungen bzw. warum sind diese mit keinen Kosten verbunden?
Nahezu alle großen Immobilienbörsen bieten eine Bewertungsmöglichkeit an. Grundlage dieser Bewertungen sind meist die eigenen Datenbestände der Unternehmen, die aus den eingestellten Angebotspreisen ermittelt werden. Und genau dies ist der Haken bei dieser Möglichkeit, denn zu welchen Preisen die Objekte tatsächlich verkauft werden, kann von den Anbietern nicht ermittelt werden. 
Andere Plattformen, die meist mit kostenpflichten Werbeanzeigen arbeiten, liefern in Wirklichkeit gar keine Bewertung, sondern vermitteln lediglich einen oder mehrere Kontakte zu regional tätigen Immobilienmaklern, d. h. konkret, dass die vom Kunden bekannt gegebenen Informationen und Daten an ortsansässige Gewerbetreibende „verkauft“ werden. Die Anzahl der Anbieter in diesem Bereich ist inzwischen unüberschaubar groß. Wirklich von Vorteil ist es für den Eigentümer nur dann, wenn wirklich ein seriöser Makler vor Ort vermittelt wird.
Tipp: Wenn Sie eine faire Immobilienbewertung für Ihre Verkaufsimmobilie benötigen, fragen Sie uns.

  pdf Dowload dieses Tipps (1.19 MB)