Renditeobjekte/Mehrfamilienhäuser in Gera:

Die Tendenz des letzten Jahres, dass viele auswärtige Kapitalanleger in Gera Renditeobjekte nachfragen, hat sich weiter fortgesetzt. Die weiter zunehmende Nachfrage von einheimischen Investoren, die zum ersten oder auch wiederholten Male Immobilien als Geldanlage nutzen, führt derzeit zu schnellen Marktumsätzen. Gera zählt weiterhin zu den Städten mit den größten Renditechancen in Deutschland, was weitere, potentielle Käufer in die Stadt lockt.

Im Zusammenhang mit den günstigen Einstiegspreisen, die zwischen dem 9 und 14fachen der Jahres-Nettokaltmiete liegen, ergeben sich Mietrenditen, die in anderen Städten nicht erreichbar sind. Aber auch in Gera ist ein genauer Blick auf die Mikrolage entscheidend, denn nicht alle Wohnlagen sind gleich stark nachgefragt.

Insgesamt ist das Angebot an Mehrfamilienhäusern deutlich ausgedünnt. Die Nachfrage kann durch die vorhandenen Angebote nicht mehr vollständig abgedeckt werden. Objekte werden immer häufiger schon vor der Präsentation auf dem Markt verkauft.

Mietpreise in Gera:

Die Mietpreise in Gera weisen weiter eine leicht steigende Tendenz auf. Objekte in Gera-Untermhaus und Debschwitz (Westseite) und/oder mit Balkon sind sehr stark gesucht. Die Mietpreise variieren je nach Lage und Größe zwischen 4,50 €/m² und 6,50 €/m². Bei Erstbezug nach Neubau/Komplettsanierung sollen in Untermhaus auch schon Mietpreise von 10,00 €/m² aufgerufen und bezahlt worden sein. Insgesamt ein weiterhin ausgewogener Teilmarkt.

  pdf Download dieses Tipps (184 KB)