Freistehende Einfamilienhäuser in Gera:

In diesem Bereich hat sich die Dynamik der letzten Jahre weiter fortgesetzt. Die Nachfrage steigt immer weiter an und trifft auf immer weniger oder stark ausgesuchtes Angebot. Dies wieder führt dazu, dass Interessenten nach ihrer vergeblichen Suche nach einer Gebrauchtimmobilie auf die Neubauangebote der Bauträger ausweichen. Objekte mit guter bis sehr guter Infrastruktur im Bereich der öffentlichen Verkehrsmittel werden bei steigenden Preisen in sehr kurzer Zeit verkauft, insbesondere in den Stadtteilen Debschwitz, Untermhaus und Zwötzen. Besonders gerne werden Häuser gekauft, die abseits der Hauptverkehrswege, aber doch in gut erreichbarer Entfernung zu den infrastrukturellen Einrichtungen (ÖPNV, Einkaufsmöglichkeiten) liegen. Insgesamt werden Preise von 95 TEUR (einfache Lage bis 100 m² Wohnfläche) bis 325 TEUR (sehr gute Lage mit ca. 200 m² Wohnfläche) aufgerufen. Zwischenzeitlich werden auch Kaufpreise über 300 TEUR erreicht.

Insgesamt lässt sich feststellen, dass zwischenzeitlich bei Kaufpreisen bis zu 250 TEUR eine sehr gute Nachfrage vorhanden ist. Die Vermarktungszeiten sind sehr kurz, Objekte werden immer häufiger bereits verkauft, bevor sie im offiziellen Marktgeschehen erscheinen.

In diesem Marktbereich bestimmen immer mehr die Verkäufer die Bedingungen. Allerdings ist auch in der derzeitigen Konstellation nicht jeder Kaufpreis durchsetzbar, Käufer selektieren zu teure Angebote konsequent aus. Mangels städtischen Angebots hat auch die Nachfrage in Randgebieten außerhalb des ÖPNV zugenommen und Objekte können leichter verkauft werden als früher.

  pdf Download dieses Tipps (1.19 MB)