Zu Beginn des Jahres möchte ich wieder einen aktuellen Überblick über den Immobilienmarkt in Gera geben und einen Blick in die Zukunft wagen. Werden nach einem spannenden Jahr 2016 die Nachfrage und damit die Preise weiter steigen oder wird sich der Markt konsolidieren? Da gerade zum Jahresanfang erfahrungsgemäß sehr viele Eigentümer über einen Verkauf Ihrer Immobilie nachdenken, hilft ein derartiger Bericht sicherlich bei einer ersten Orientierung.

Bundesweiter Trend allgemein:

Grundsätzlich hat sich die Tendenz der letzten Zeit auch in 2016 fortgesetzt. Die Nachfrage und damit die Preise in den begehrten Ballungsräumen sind weiter leicht gestiegen, treffen aber auf immer weniger bis gar kein Angebot. Die immer noch sehr niedrigen Zinsen und die fehlende Anlagealternativen bei den Banken sorgen zwischenzeitlich dafür, dass Immobilieninvestitionen in Randmärkten eine erhöhte Nachfrage verspüren und auch dort für leicht steigende Preise sorgen.

Die von der Bundesregierung in den letzten Jahren erlassenen Gesetze zur Regulierung des Mietmarktes haben nur teilweise zu den gewünschten Ergebnissen geführt. Die Mietpreise in den großen Städten sind im Durchschnitt leicht gestiegen, das Angebot an Mietwohnraum ist drastisch zurückgegangen. Die gewünschte Entlastung der Mieter ist in vielen Fällen nicht eingetreten.

Insgesamt bleibt der Gesamtmarkt der wohnwirtschaftlichen Immobilien in den Ballungsräumen ganz klar ein Verkäufermarkt. Derzeit sind Tendenzen absehbar, dass sich diese Situation auf die Randmärkte außerhalb der großen Ballungsräume ausdehnt.

  pdf Download dieses Tipps (1.19 MB)