Als sicherste Geldanlage gelten immer noch Immobilien zur Eigennutzung. Wie hoch der kalkulierbare und recht stabile Wert einer Immobilie ist, wird grundsätzlich von Lage und Zustand bestimmt. Aus diesem Grund sind Verluste kaum zu erwarten und Wertsteigerungen, bei guter Instandhaltung und Pflege, denkbar.

Momentan haben die Zinsen ein Rekordtief erreicht. In Geld- oder ähnliche Anlagen zu investieren macht sich zudem nicht bezahlt, da die Inflation die Gewinne verschlingt. Im Gegenzug bekommt man derzeit Kredite mit äußerst günstigen Zinskonditionen. Davon profitieren natürlich die, die schon lange über Wohneigentum nachdenken und sich derzeit entschließen, den Wohntraum in die Tat umzusetzen.

Ist die eigene Immobilie eine gute Altersvorsorge?
– Ja, sofern sie abgezahlt und in gutem Zustand ist. Die Vorteile liegen auf der Hand. Abgesehen von der Angst vor Mietsteigerungen, muss man dann im Vergleich zur Miete nur noch einen kleineren Teil des Einkommens fürs Wohnen ausgeben. Ein weiterer finanzieller Vorteil bietet sich selbst dann, wenn man im Alter lieber in eine kleinere Wohnung ziehen möchte, z.B. weil die Kinder weiter weg wohnen. Es bestehen dann für die eigene Immobilie zwei Optionen – Vermietung oder Verkauf.

Tipp: Wenn eine eigene Immobilie, dann jetzt! Noch nie waren die Bedingungen so günstig wie derzeit.

pdf (159 KB)   pdf Download dieses Tipps als pdf-Datei (158 KB)