Freistehende Einfamilienhäuser in Gera:

Der Markt der Einfamilienhäuser ist seit Jahren der dynamischste Teilmarkt in Gera. Eine kontinuierlich gleichbleibende Nachfrage steht einem stark eingeschränkten Angebot gegenüber. Dies führt immer wieder dazu, dass Interessenten nach vergeblicher Suche nach einer Gebrauchtimmobilie auf die Neubauangebote der Bauträger ausweichen. Objekte mit guter bis sehr guter Infrastruktur im Bereich der öffentlichen Verkehrsmittel werden bei leicht steigenden Preisen in sehr kurzer Zeit verkauft, insbesondere in den Stadtteilen Debschwitz, Untermhaus und Zwötzen. Besonders gerne werden Häuser gekauft, die abseits der Hauptverkehrswege, aber doch in gut erreichbarer Entfernung zu den infrastrukturellen Einrichtungen (ÖPNV, Einkaufsmöglichkeiten) liegen. Insgesamt werden Preise von 95 TEUR (einfache Lage bis 100 m² Wohnfläche) bis 295 TEUR (sehr gute Lage mit ca. 200 m² Wohnfläche) aufgerufen. Nur selten werden Kaufpreise über 300 TEUR erreicht.

Insgesamt lässt sich feststellen, dass bei Kaufpreisen bis 210 TEUR eine sehr gute Nachfrage vorhanden ist. Immobilien mit gehobenen Ansprüchen und entsprechender Ausstattung werden auch weiterhin nur von einem sehr kleinen, aber ausgewählten Käuferpotential nachgefragt und bedürfen deshalb einer längeren Vermarktungszeit.

Da das Angebot noch immer etwas kleiner als die Nachfrage ist, kann von einem leichten Verkäufermarkt gesprochen werden. Allerdings ist auch in der derzeitigen Konstellation nicht jeder Kaufpreis durchsetzbar, Käufer können noch immer ein zu teures Angebot ausselektieren. Außerhalb des städtischen ÖPNV ist ein drastischer Abfall der Nachfrage feststellbar. Die realisierbaren Preise fallen in diesen Lagen deutlich ab.

pdf Download dieses Tipps als pdf-Datei (159 KB)