Mir ist es wichtig festzuhalten, dass das Bestellerprinzip (vorerst) nur für den Vermietungsbereich gelten und auch erst in 2015 kommen soll, d. h. die Situation bleibt bis dahin wie bisher. Weiterhin ist mir wichtig, dass die Einführung für Gera keine großen Auswirkungen haben wird, denn aufgrund der örtlichen Marktlage ist es bei uns eh so, dass der Eigentümer in den meisten Fällen die Maklerkosten für die Neuvermietung übernimmt. Und genau deshalb lohnt sich auch mal ein Blick auf den Geraer Vermietungsmarkt. Wie sieht dieser Markt aktuell aus?

Nachdem das Angebot meist größer ist als die Nachfrage, müssen sich die Anbieter deutlich mehr Mühe geben, als an anderen Standorten. Gute Fotos, grafisch ansprechende Grundrisse und eine ordentliche Beschreibung des Mietangebotes sind in den meisten Fällen zu finden. Für diese gute Aufbereitung, die Suche nach geeigneten Mietinteressenten sowie die Durchführung der Besichtigungen (manchmal bis zu 15 Termine pro Einheit) zahlt der Eigentümer das Honorar an den von ihm beauftragten Makler. Er weiß, dass es ihm in den meisten Fällen nicht gelingen wird, eine derartig professionelle Marktpräsentation vorzunehmen. Gute Arbeit wird bezahlt und bei Zufriedenheit in zukünftigen Fällen auch gerne wieder in Anspruch genommen. Daraus folgt, dass ein Makler mit einer guten Dienstleistung vor dem Bestellerprinzip keine Angst zu haben braucht. Der Eigentümer wird ihn bei guter Leistung immer wieder gerne beauftragen.

pdf Download dieses Tipps als pdf-Datei (974 KB)