Reihenhäuser in Gera:

Es werden nur selten Reihenhäuser in Gera angeboten. Erfahrungsgemäß ist die Nachfrage bei älteren, unsanierten Häusern wie beispielsweise in Heinrichsgrün oder Tinz aufgrund der Kaufpreishöhen zwischen 60 und 90 TEUR sehr hoch, was zu einem sehr schnellen Verkauf führt. Immobilien neueren Datums dieses Segments, die nur selten zu finden sind, werden für Preise bis zu 140 TEUR verkauft.

Eigentumswohnungen in Gera:

Die Marktlage in diesem Teilmarkt hat sich auf niedrigem Niveau stabilisiert. Noch immer steht einer Vielzahl von Angeboten nur eine geringe Nachfrage gegenüber. Entgegen früherer Jahre ist auch das eine oder andere Neubauvorhaben für Preise unter 2.000,-- €/m² im Angebot.

Häufiger werden Altbestände gehandelt, bei denen bei der Kaufpreisfindung zwischen Wohnungen, die üblicherweise für eine Eigennutzung geeignet sind (ab 3-Raum-Wohnung mit Balkon) und Einheiten, die aufgrund Ihrer Größe oder Ausstattung eher für Kapitalanleger in Frage kommen (bis 2-Raum) unterschieden werden muss. Von stärkerem Interesse sind derzeit Eigentumswohnungen im innerstädtischen Bereich oder den begehrten Wohnlagen (z. B. Untermhaus), die in guten Mikrolagen mit guter Ausstattung teilweise Spitzenpreise bis zu 1.200,-- €/m² erzielen. Ansonsten werden üblicherweise für „Kapitalanlegerwohnungen“ durchschnittlich 500,-- €/m² und für „Eigennutzerwohnungen“ durchschnittlich 750,-- €/m² gezahlt.

Eigentumswohnungen lassen sich zwischenzeitlich bei marktgerechten Preisen in einer angemessenen Zeit vermarkten, wenn die Objekte mindestens über eine mittlere Qualität verfügen.

pdf Download dieses Tipps als pdf-Datei (979 KB)