Der heute von mir zu beschriebende Fehler ist der häufigste und gleichzeitig der teuerste. Er war bereits vielfach Thema in meinen Immotipps, trotzdem darf er natürlich an dieser Stelle auf gar keinen Fall fehlen:

Fehler 3: Falsche Preiseinschätzung

Keine Immobilie gleicht einer anderen, nichts ist so individuell. Daraus ergibt sich zwangsläufig die Schwierigkeit, den richtigen Wert zu bestimmen. Der richtige Angebotspreis ist aber für den maximalen Verkaufserlös das wichtigste Kriterium. Nur eine ausführliche Marktanalyse und konkrete Marktkenntnisse werden zum richtigen Ergebnis führen. Aber Achtung: Der Preis richtet sich nach der Nachfrage am Markt und die kann je nach Immobilienlage und –typ und dem Verkaufszeitpunkt sehr unterschiedlich ausfallen. Deshalb schauen Sie, welche Objekte im Umfeld gerade verkauft werden bzw. besorgen Sie sich die Daten ähnlicher, bereits verkaufter Immobilien und vergleichen Sie genau.

Tipp: Da die Preiseinschätzung für den Erfolg entscheidend ist, sollten Sie bei diesem Punkt besonders sorgfältig vorgehen. Versetzen Sie sich in die Lage des Käufers und fragen Sie sich: „Welchen Preis würde ich für diese Immobilie bezahlen?“ Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie lieber einen Fachmann, denn es geht um Ihr Vermögen.

pdf Download dieses Tipps als pdf-Datei (145 KB)