Die Immobilienvermarktung hat sich in den letzten Jahren drastisch verändert. Noch vor 10 Jahren waren Zeitungsanzeigen der übliche Weg, um Interessenten für eine zu vermarktende Immobilie zu finden. Da jedes Wort zusätzlich bezahlt werden musste, konnten sich die Immobiliendatenbanken sehr schnell am Markt etablieren, da plötzlich eine ausführliche Beschreibung und schöne Bilder selbstverständlich wurden.

Seit ca. 2 Jahren ist es (zumindest bei uns) üblich, zusätzlich zu den Bildern auch Grundrisse der Immobilie in den Veröffentlichungen zu verwenden, die graphisch aufgearbeitet sind und dem Interessenten einen ersten, detaillierteren Überblick über das Objekt verschaffen. Bei höherwertigen Immobilien findet man gelegentlich sogar Videos, die einen realen Rundgang durch das Haus oder die Wohnung zeigen. Doch ist das schon das Ende der Entwicklung? Ich denke nein.

Auf einem Branchentreffen habe ich eine neue Möglichkeit der Präsentation kennengelernt. Diese ermöglicht eine virtuelle Besichtigung, bei der der Käufer oder Mieter sich durch die Immobilie navigiert und selbst entscheidet, wie lange er in welchem Raum verbleibt. Dieser neue Vermarktungsweg wird aus meiner Sicht die Immobilienvermarktung ein weiteres Mal revolutionieren. Näheres dazu im nächsten Immotipp.

Tipp: Wenn Sie einen innovativen Makler suchen, der die neusten Trends kennt, sind Sie bei uns genau richtig.

pdf Download dieses Tipps als pdf-Datei (195 KB)