Die Nachfrage nach Immobilien in Deutschland ist so hoch wie schon lange nicht mehr. Das Angebot sinkt, die Preise steigen. In Ballungsräumen werden Höchstpreise erzielt, die vor einigen Jahren niemand für möglich gehalten hat. Hauptantriebsfeder sind das derzeit sehr niedrige Zinsniveau sowie die immer noch währende Finanzmarktkrise. Doch ist das alles noch realistisch?

Ich selbst beobachte in meiner Heimatstadt Fulda, wie die Preise für Eigentumswohnungen in den letzten Monaten immer weiter steigen. Eigentumswohnungen zur Kapitalanlage sind auf dem Markt so gut wie nicht vorhanden oder werden zu sehr hohen Preisen angeboten. Eine genaue Detailprüfung der Angebote findet in vielen Fällen gar nicht mehr statt. Kann man da schon von einer Immobilienblase in Deutschland (= überteuerte, unrealistische Immobilienpreise) sprechen? Ich denke nicht.

Nach meiner Einschätzung holt der Markt derzeit nach einer längeren Konsolidierungsphase eine angemessene Preissteigerung nach, die zum Teil auch von den gestiegenen Baupreisen verursacht wird. In Ballungsräumen wirkt sich diese Entwicklung in deutlich steigenden Kaufpreisen aus, in wirtschaftlich schwächeren Regionen werden dadurch Immobilien verkauft, die früher nicht mal nachgefragt wurden (z. B. Eigentumswohnungen).

Trotz allem gilt: Augen auf beim Immobilienkauf! Niemals ohne detaillierte Prüfung ein Objekt erwerben. Wir helfen Ihnen gerne dabei.

pdf Download dieses Tipps als pdf-Datei (165 KB)