Mir ist folgendes passiert: Ich habe eine gewerblich genutzte Immobilie besichtigt, bei der ich mir nicht sicher war, ob ich überhaupt einen Vermarktungsauftrag annehmen möchte. Die Verwendungsmöglichkeiten des Objektes waren sehr eingeschränkt, die notwendigen Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten erheblich, die Kaufpreisvorstellung des Eigentümers sehr hoch. Doch wie es der Zufall manchmal will, lief mir an einem der folgenden Tage der richtige Interessent über den Weg, der genau in dieser Lage so etwas suchte. Es kam zu einer Besichtigung und sehr schnell zu einer Kaufzusage. Doch was geschah: Die Eigentümer wollten plötzlich nicht mehr verkaufen. Was nun?

Da ich mich an meiner Ehre gepackt fühlte, schlug ich dem Interessenten vor, einen gemeinsamen Spaziergang in der näheren Umgebung zu unternehmen. Bei diesem zeigte ich ihm auf, welche Objekte aus meiner Sicht für ihn eventuell ebenfalls in Frage kommen. Ob aktuell, in der Vergangenheit oder gar nicht im Angebot spielte dabei erst mal keine Rolle. Es stellte sich schließlich heraus, dass 3 weitere Objekte für ihn in die engere Wahl kommen. Zu klären, ob diese zu konkretisieren sind, bzw. überhaupt zum Verkauf stehen, ist jetzt meine Aufgabe – ein besonderer Service.

Fortsetzung nächste Woche

  pdf Download dieses Tipps als pdf-Datei (158 KB)