Im 1. Teil dieser kleinen Immotipp-Serie hatten wir Ihnen vorgestellt, worauf bei der Kontaktaufnahme von Interessenten geachtet werden sollte. Wenn Sie nach den ersten klärenden Fragen davon überzeugt sind, den richtigen potentiellen Käufer oder Mieter gefunden zu haben, werden sie jetzt sicher einen Besichtigungstermin vereinbaren.

Idealer Weise sollten Sie versuchen, je nach Objektart mehrere Besichtigungstermine gleichzeitig (ideal bei Mietobjekten) oder zumindest kurz aufeinander folgend (bei Kaufimmobilien) zu vereinbaren. Die Erfahrung in unserem Büro hat gezeigt, dass die Entscheidungsgeschwindigkeit der Interessenten deutlich zunimmt, wenn bekannt ist, dass es möglicher Weise mehrere Bewerber für eine Immobilie gibt. Haben Sie mehrere Interessenten auf einen Termin bestellt, gilt allerdings auch hier, zu viel tut nicht gut, d. h. mehr als 3 Interessenten gleichzeitig auf einen Besichtigungstermin zu bestellen, ist meistens kontraproduktiv, da auf die Fragen, der vielen, häufig nicht mehr zu überblickenden Personen, nicht mehr angemessen reagiert werden kann.

Tipp: Geben Sie bei der Vereinbarung eines Besichtigungstermins feste Termine vor und nicht zu viele persönliche Informationen bekannt (z. B. Arzttermine, Urlaub und andere Abwesenheitszeiten). Sie wissen schließlich zu diesem Zeitpunkt noch nicht, mit wem sie es eigentlich zu tun haben.

pdf Download dieses Tipps als pdf-Datei (169 KB)