Wer eine Immobilie verkaufen oder vermieten möchte, kommt an der Vereinbarung und Durchführung von Besichtigungsterminen nicht vorbei. Jeder ernsthafte Interessent möchte das von ihm ins Auge gefasste Objekt in natura sehen und danach entscheiden. Doch was sollte ich als Eigentümer bei Objektbesichtigungen beachten? Wie verhält man sich richtig? Was gilt es zu vermeiden?

Nimmt ein Interessent mit Ihnen Kontakt auf, sollten Sie schon am Telefon versuchen herauszufinden, ob dies für sie der richtige Käufer bzw. Mieter ist, d. h. entspricht der Objektzustand und -zuschnitt sowie die Wohnlage den Vorstellungen des Anrufers. Sie sollten vermeiden, mit Interessenten Besichtigungstermine zu vereinbaren, bei denen schon nach den ersten Nachfragen klar wird, dass die von ihm gesuchte mit der von Ihnen angebotenen Immobilie nicht übereinstimmt. Gleiches gilt, wenn durch geschickte Nachfrage festgestellt werden kann, dass sich der Anrufer die Immobilie vermutlich finanziell gar nicht leisten kann.

Tipp: Wenn sich eine Person meldet und ohne Besichtigung kaufen oder mieten möchte, ist höchste Vorsicht angeboten. Sehr häufig stehen betrügerische Absichten dahinter. Weiterhin zeigt die Erfahrung, dass aus solchen Ansinnen meistens nichts wird und/oder sie entwickeln sich schon nach kurzer Zeit sehr negativ. Also besser gleich die Finger von derartigen Interessenten lassen.

pdf Download dieses Tipps als pdf-Datei (169 KB)