Renditeobjekte/Mehrfamilienhäuser in Gera:

Anfang des Jahres war in der Immobilienzeitung zu lesen, dass die Immobilienmärkte im Osten völlig unterschätzt werden. Bei einer Untersuchung der Städte mit den größten Renditechancen landete Gera unter den Top 5 aller untersuchten Städte. Warum?

Zum einen sind die Mietpreise nach dem kontrollierten Rückbau von Wohnraum in Gera seit Jahren weiterhin preiswert, aber konstant bis leicht steigend. Im Zusammenhang mit den günstigen Einstiegspreisen, die zwischen dem 8 und 10fachen der Jahres-Nettokaltmiete liegen, ergeben sich Mietrenditen, die in anderen Städten nicht erreichbar sind. Aber auch in Gera ist ein genauer Blick auf die Mikrolage entscheidend, denn nicht alle Wohnlagen sind gleich stark nachgefragt.

Insgesamt schätzen wir dieses Marktsegment als ausgeglichen ein. Das vorhandene Angebot steht einer nachhaltigen Nachfrage gegenüber.

Mietpreise in Gera:

Wie oben bereits erwähnt, sind die Mietpreise in Gera seit Jahren konstant mit leicht steigender Tendenz. Objekte in Gera-Untermhaus und Debschwitz (Westseite) und/oder mit Balkon sind sehr stark gesucht. Die Mietpreise variieren je nach Lage und Größe zwischen 4,-- €/m² und 6,-- €/m². Bei Erstbezug nach Neubau/Komplettsanierung wurden auch schon Mietpreise von 7,-- €/m² oder leicht darüber erzielt. Insgesamt ein ausgewogener Teilmarkt.

pdf Download dieses Tipps als pdf-Datei (832 KB)