Manchmal frage ich mich: Wo ist nur wieder die Zeit geblieben? Warum kommt Weihnachten wie jedes Jahr wieder so plötzlich? Trotz all der Hektik, die immer wieder zum Ende des Jahres entsteht, möchte ich mit diesen Zeilen ein paar nachdenkliche Gedanken und Worte finden.

Täglich werden wir in den Nachrichten mit negativen Meldungen überschüttet. Dort eine Katastrophe, an anderer Stelle Krieg, Steuererhöhungen oder Finanz- und Wirtschaftskrisen. Würde man diese Informationen alleine auswerten, könnte man richtig Angst bekommen, es scheint nur Schlechtes auf der Welt zu geben. Wenn wir jedoch ehrlich zu uns selbst sind, so müssen wir trotz all dieser Schlagzeilen feststellen, dass es uns weiterhin überdurchschnittlich gut geht. Wir müssen uns über unsere tägliche Nahrung und eine sichere Unterkunft keine Gedanken machen. Viele Menschen auf unserem Planeten kämpfen täglich um ihr Überleben. Wir nicht, wie gut es uns doch geht …

Wir sollten die vor uns stehenden Feiertage auch einmal dazu nutzen, über uns und unser Leben in Wohlstand nachzudenken. Für uns ist zu viel schon selbstverständlich geworden. Aufregung gibt es meist bei Dingen, die nüchtern betrachtet nie lebenswichtig sind.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein fröhliches und besinnliches Weihnachtsfest.

pdf Download dieses Tipps als pdf-Datei (106 KB)