Als ich den Begriff Web 2.0 zum ersten Mal gehört habe, wusste ich spontan überhaupt nicht, was damit gemeint war. Nachdem aber die Begriffe Facebook, Twitter & Co gefallen waren, wurde mir sehr schnell bewusst, was damit gemeint ist: Die im Internet in zunehmender Form vorhandenen, sozialen Netzwerke.

Natürlich habe ich mich als moderner, den Fortschritt liebender Immobilienmakler mit der Frage beschäftigt, ob Web 2.0 auch etwas für mein Unternehmen ist. Der Besuch eines Seminars des IVD zu diesem Thema hat mir sehr schnell die Augen geöffnet. Die Entwicklung in den sogenannten „Social Networks“ (auf deutsch: soziale Netzwerke) ist derart rasant, dass sich bereits heute viele Aktivitäten und Werbemaßnahmen zunehmend auf diese Netzwerke konzentrieren. Was viele Eigentümer und Kollegen jedoch nicht wissen ist, dass es auch hier klare Spielregeln zu beachten gilt. Ein privates Profil bei Facebook für Immobilienangebote zu nutzen, ist bei Gewerbetreibenden zumindest mit Vorsicht zu genießen und dürfte nach den Nutzungsbestimmungen vermutlich sogar verboten sein.

Tipp: Web 2.0 wird in den nächsten Monaten in unserer Branche sicher zur Pflichtleistung werden. Wichtig ist aber zwingend ein richtiger Umgang mit diesem neuen Medium.

pdf Download dieses Tipps als pdf-Datei (154 KB)