Die Problematik ist nicht neu: Mietnomaden ziehen von Wohnung zu Wohnung, zahlen nicht und hinterlassen das Haus als Saustall. Doch eine Studie, die Wissenschaftler der Forschungsstelle für Immobilienrecht an der Uni Bielefeld erstellt haben, belegt: Die Opfer von Mietnomaden sind unvorsichtig und in aller Regel an Ihrem Dilemma selbst Schuld.
In der Studie wurde festgestellt, dass auf die Tricks dieser Betrüger ausschließlich private Vermieter hereinfallen. Als Grund wird angegeben, dass gewerbsmäßige Vermieter sich immer und ohne jede Ausnahme Informationen über den zukünftigen Mieter einholen. Sie lassen sich Gehaltsnachweise vorlegen, fragen die Bonität bei Auskunfteien ab und verlangen eine Vorvermieterbescheinigung. Private Vermieter trauen sich dies häufig nicht oder geben sich mit einer einfachen Selbstauskunft zufrieden.
Da sich Mietnomaden an kein bestimmtes Muster halten, ist ihnen in der Regel nur mit den oben genannten Abfragen und großer Erfahrung beizukommen. Doch welcher private Vermieter verfügt schon über jahrelange, ständig aktualisierte Erfahrungen mit Vermietungen?
Tipp: Wenn Sie sich vor Mietnomaden schützen wollen, sollten Sie sich nicht scheuen, Ihren potentiellen Mieter nach seinen wirtschaftlichen Verhältnissen zu fragen. Alle hierfür erforderlichen Unterlagen finden Sie auf unserer Homepage als Download. Oder Sie beauftragen einfach einen Makler Ihres Vertrauens.

Die Problematik ist nicht neu: Mietnomaden ziehen von Wohnung zu Wohnung, zahlen nicht und hinterlassen das Haus als Saustall. Doch eine Studie, die Wissenschaftler der Forschungsstelle für Immobilienrecht an der Uni Bielefeld erstellt haben, belegt: Die Opfer von Mietnomaden sind unvorsichtig und in aller Regel an Ihrem Dilemma selbst Schuld.


In der Studie wurde festgestellt, dass auf die Tricks dieser Betrüger ausschließlich private Vermieter hereinfallen. Als Grund wird angegeben, dass gewerbsmäßige Vermieter sich immer und ohne jede Ausnahme Informationen über den zukünftigen Mieter einholen. Sie lassen sich Gehaltsnachweise vorlegen, fragen die Bonität bei Auskunfteien ab und verlangen eine Vorvermieterbescheinigung. Private Vermieter trauen sich dies häufig nicht oder geben sich mit einer einfachen Selbstauskunft zufrieden. 


Da sich Mietnomaden an kein bestimmtes Muster halten, ist ihnen in der Regel nur mit den oben genannten Abfragen und großer Erfahrung beizukommen. Doch welcher private Vermieter verfügt schon über jahrelange, ständig aktualisierte Erfahrungen mit Vermietungen?


Tipp: Wenn Sie sich vor Mietnomaden schützen wollen, sollten Sie sich nicht scheuen, Ihren potentiellen Mieter nach seinen wirtschaftlichen Verhältnissen zu fragen. Alle hierfür erforderlichen Unterlagen finden Sie auf unserer Homepage als Download. Oder Sie beauftragen einfach einen Makler Ihres Vertrauens.

pdf Download dieses Tipps als pdf-Datei (168 KB)