Heute die Fragen 5 und 6:

5. Besichtigungen

Bei dieser Frage trennt sich sehr schnell die Spreu vom Weizen, denn einen fleißigen Makler erkennt man nicht an der Anzahl der durchgeführten Besichtigungen, sondern an deren Qualität. Deshalb sollten Sie fragen: “Unter welchen Voraussetzungen führen Sie Besichtigungen durch?“ Gute Makler geben sich große Mühe, schon vorher zu ergründen, ob die Immobilie für den Interessenten die Richtige ist. Viele Besichtigungstermine bleiben Ihnen erspart, wenn der Makler im Vorfeld feststellt, ob der Interessent Ihr Haus oder Ihre Wohnung auch bezahlen kann. Oder wollen Sie immer wieder Unbekannten Ihre Räumlichkeiten vorführen, die der Makler vielleicht nicht einmal persönlich kennt, weil er mit jedem Anrufer sofort einen Besichtigungstermin vereinbart?

6. Mitgliedschaften

„In welchem Verband sind Sie Mitglied?“ Diese Frage sollten Sie nicht stellen, warten Sie einfach ab, ob Ihr Makler Sie selbst darüber aufklärt. Mitgliedschaften in Verbänden sind häufig leicht zu erreichen. Wer sich jedoch als Makler ausschließlich über seine Mitgliedschaft definiert und sich bisher keinen eigenen Namen geschaffen hat, kann Ihre Immobilie selten erfolgreich verkaufen. Einen guten Makler erkennen Sie immer daran, dass er professionell Eigenmarketing betreibt und sich nicht mit fremden Federn schmücken muss.

pdf Download dieses Tipps als pdf-Datei (168 KB)