Immer wieder erlebe ich es in Gesprächen mit Objekteigentümern die Ihre Immobilie verkaufen wollen, dass ich nach Erkundung der Hintergründe auf falsche Annahmen oder irreführende Überlegungen stoße. Bestes Beispiel war vor kurzem ein Paar, dass sich trennen wollte und nun überlegte, zu welchem Preis ihre Eigentumswohnung verkaufbar sei. Nach der Frage, wo sie hinziehen wollen und was dies kosten würde, kamen wir sehr schnell zu dem Ergebnis, dass es das Beste wäre, wenn einer der Beiden in der Wohnung als Mieter verbleiben würde. Für einen solchen Tipp sollte man sich nie zu schade sein.

Mir sind die persönlichen Hintergründe, die zu einem Objektverkauf führen immer sehr wichtig, denn nicht selten gibt es Lösungswege, die das Problem des Eigentümers besser lösen. Eine gute Beratung ist immer unersetzlich wichtig und hinterläßt auf beiden Seiten ein gutes Gefühl. Leider ist eine solche Moral in unserer Branche nicht überall vorhanden.

Tipp: Ein professionell arbeitender Makler spricht mit dem Kunden intensiv über dessen persönliche Wünsche und Bedürfnisse sowie seine wirtschaftliche Situation, ehe er einen ersten Vorschlag macht. Er wird alle Einwände des Kunden ernst nehmen und ihn von sich aus vor Risiken warnen.

pdf Download dieses Tipps als pdf-Datei (470 KB)