Am 19.06.2010 haben wir in Gera das 1. Bieterverfahren in Gera-Untermhaus durchgeführt. Angeboten wurde eine sanierungsbedürftige Doppelhaushälfte in begehrter Wohnlage. Bei strahlendem Sonnenschein folgten ca. 120 Interessenten unserer Einladung zur Besichtigung.

Obwohl man bereits im Vorfeld aufgrund der zahlreichen Anrufe von einem großen Objektinteresse ausgehen konnte, waren selbst wir von dem Ansturm überwältigt. Neben Schaulustigen und Schnäppchenjägern waren auch passive Käufer, die sich vorrangig über das aktuelle Marktangebot informieren wollten, aktive Käufer, welche Gebote abgegeben haben und einfach nur die Nachbarn gekommen, um zu schauen, wie das mit dem „Verkauf gegen Gebot“ funktioniert.

Die ersten konkreten Gebote gingen bereits in der darauffolgenden Woche bei uns im Büro ein, teilweise nach erfolgter Zweit-Besichtigung mit Fachleuten, wie Architekten und Handwerkern. Nachdem die Finanzierung der potentiellen Käufer geprüft war, erfolgte die Weiterleitung der Gebote an die Eigentümer. Diese mussten jetzt aus den zahlreichen Bietern einen auswählen, was sicher nicht leicht war. Doch wie heißt es immer: „Es kann nur Einen geben.“

Im August erfolgte die notarielle Beurkundung zu einem Preis, der sehr deutlich über dem vorgegebenen Mindestgebot von 49.000,-- € lag. Die Abwicklung erfolgte mit steigendem Kaufpreis.

pdf Download dieses Tipps als pdf-Datei (156 KB)